Mir stinkt’s!

Seit 2 Tagen gibt es immer mal wieder Momente, in denen wir einen komischen Geruch in der Nase haben. Es ist aber nichts definierbares, taucht einfach hin und wieder auf und verschwindet wieder. Am 3. Tag schleicht sich mal wieder so ein Geruchsfetzen durch unser Wohnmobil, nur diesmal bleibt er. Also begebe ich mich auf Ursachenforschung. Hauptverdächtige: Die Womo-Toilette. Diese wird nur im Notfall benutzt, heißt: Kind muss dringend und schafft es nicht mehr zur Campingplatztoilette oder mal nachts, wenn selbige extrem weit weg ist. Außerdem verwenden wir die Camptoilettenchemie in der richtigen Dosierung an und leeren die Box regelmäßig. Aber vielleicht ist ja irgendetwas ausgelaufen. Also räume ich unser Minibad komplett leer und untersuche jeden Winkel. Ergebnis: Negativ! Also räume ich alles wieder ein und stehe etwas ratlos vor unserer Badtür. Just in diesem Moment weht mir ein so heftiger Gestank in die Nase, dass es mich beinahe umhaut. Direkt auf Nasenhöhe! Auf Nasenhöhe hängen rechts neben dem Wohnmobilbad unsere Jacken an einem Haken. Aber Jacken stinken eigentlich nicht, oder doch? Oder doch! Zumindest eine davon. Mit etwas Überwindung – immer der Nase nach – durchsuche ich die Taschen und werde schnell fündig. Jaa, da war doch was…vor ein paar Tagen haben wir einen Bootsausflug gemacht und unser Sohn hat uns stolz eine noch fast geschlossene Muschel präsentiert, die er am Strand gefunden hat. Ich sag noch: Die lebt nicht mehr, aber da ist noch Muschelfleisch drin. Lass sie bitte liegen, sonst fängt das Ding irgendwann tierisch zu müffeln an. Aber es wäre ja langweilig, wenn Kinder immer auf ihre Eltern hören würden…Der Anblick dieser nun mittlerweile recht weit geöffneten Muschel mit in der Verwesung ziemlich fortgeschrittenen Inhalt lässt mich kurz würgen. Es ist Zeit für den Mann im Haus bzw. Wohnmobil. Nachdem sonst überwiegend ich für die Beseitigung etwaiger Unfälle bei den Kindern zuständig bin, wird die Mission Muschelentsorgung vom Familienhäuptling ausgeführt. Leider ist es mit der Entsorgung der Muschel nicht getan. Die Jacke stinkt weiter. Daher darf sie nun in der Außenklappe zu unserem nächsten Ziel reisen. Dort ist die Laundry unsere erste Anlaufstelle. Das nächste Mal sage ich meinem Sohn lieber: Lass die Muschel liegen, sonst verwandelt sie sich nachts in ein böses Muschelmonster und frisst Dich ;-).

2 Gedanken zu „Mir stinkt’s!

  1. Hmmm ja ich kenne den wunderbaren Geruch haha! Ich hatte auch mal eine nicht ganz fleischfreie Muschel über einen längeren Zeitraum im Rucksack haha.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.